Top menu German

20170706 6th Cambodia-Vietnam Exchange Programme
Neue Freundschaften durch 6. kambodschanisch-vietnamesisches Austauschprogramm
Dienstag, August 22, 2017

Neue Freundschaften durch gemeinnützige knüpfen

6. Kambodschanisch-vietnamesisches Austauschprogramm 2017

 

 

Vertrauensbildung ist das Herzstück, das Initiativen der Veränderung im Laufe seiner Geschichte in den Mittelpunkt gestellt hat, um eine tiefgründige, friedfertige und heilende Welt zu schaffen, die sich über Unterschiede und Diversität hinwegsetzt. Inspiriert durch diese gemeinsame Vision kamen vom 6. bis zum  9. Juli 2017 25 junge Menschen aus Kambodscha und Vietnam zusammen, um durch ein kulturelles Austauschprogramm in Kambodscha Freundschaften zu knüpfen und zu erneuern.

Seit Programmbeginn im Jahr 2005 war dies unser 6. Kambodschanisch-vietnamesisches Austauschprogramm (CVEP). Im Zentrum unserer Vision stand der Wunsch, durch Mitgefühl und den Aufbau respektvoller Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern aller gemeinsamen historischer Herausforderungen zum Trotz neues Mitgefühl zu schaffen.

Seine Exzellenz Son Soubert, ein langjähriger Freund von Initiativen der Veränderung (IofC), hiess uns im Peaceful Children's Home (PCH) in der Kandal-Provinz willkommen. Er berichtete über die Geschichte des Kinderheimes und erklärte, es sei nach den Kriegen in der Region entstanden. Er sagte: "Wir müssen lernen, miteinander zu leben und einander zu unterstützen, um jene Zukunft zu schaffen, die wir uns für unsere Kinder erhoffen."

Wir wurden durch die Fürsorge des Kinderheimes, das sich um arme Kinder kümmert und dabei nicht nur auf deren physischen Bedürfnisse eingeht, sondern ihnen auch Bildungsmöglichkeiten bietet, sehr inspiriert. Die Gruppe pflanzte 100 Bananenbäume auf dem Gelände des Kinderheimes und viele von uns arbeiteten zum allerersten Mal im Garten. Wir lernten mit Freude (und schwitzend), demütig zu dienen und zusammenzuarbeiten, indem wir einander halfen. Wir hoffen, wir konnten einen Beitrag leisten, um den Kindern eine ausgewogenere und vollständigere Ernährung zu bieten.

Wir besuchten ausserdem die vietnamesische Gemeinde, die in der Nähe von Phnom Penh lebt. Es war eine gute Gelegenheit für das Team, das Leben der vietnamesischen Bevölkerung in Kambodscha zu verstehen. Viele von diesen Menschen werden ohne legale Dokumente geboren und haben daher nur beschränkt Zugang zu sozialen Rechten und Dienstleistungen. Nur wenige vietnamesischstämmige Kinder können auf kambodschanische Schulen gehen und müssen aus Sorge vor gewalttätigen Übergriffen ihre Identität geheimhalten. Das Team verbrachte einen halben Tag in der Gemeinde, spielte Spiele und ass gemeinsam mit den Kindern und Freiwilligen einer katholischen Schule zu Mittag. Wir konnten ausserdem mit dem katholischen Priester und anderen Leuten über die Ideen von CVEP sprechen, Geschichten erzählen und IofC-Lieder, wie z.B. "Be the Change" und Maori-Lieder und Tänze, die wir von Action for Life-Mitgliedern gelernt hatten, vortragen. Ein vietnamesisches CVEP-Mitglied berichtete, sie käme aus einer armen Familie und das Leben sei schwierig und herausfordernd. Sie studiere hart und habe jetzt ein Diplom. Sie ermutigte die Kinder, nie die Hoffnung aufzugeben und erklärte, eine bessere Zukunft sei für alle möglich.

 

 

Es gab ausserdem Gelegenheit zum persönlichen Austausch und für Team-Spiele. Vor unserer Abreise aus Phnom Penh assen wir gemeinsam am Mekong zu Abend. Ein vietnamesischer Teilnehmer sagte: "Ich bin für die grosse Fürsorge durch unsere kambodschanischen Freunde sehr dankbar und dafür, dass sie uns geholfen haben, Kambodscha besser zu verstehen und zu lieben." Eine Kambodschanerin sprach sich ebenfalls sehr positiv aus und sagte: "Ich bin den vietnamesischen Freunden dankbar, die uns mit offenem Herzen freundschaftlich begegnen, um uns zu versehen und wahre Freunde zu sein."

Drei kambodschanischen Freunde reisten in die Ba Ria Vung Tau-Provinz / Vietnam weiter, um anschliessend als Freiwillige beim alljährlichen IofC Vietnam-Jugendcamp mitzuhelfen.

In diesem Jahr hat es CVEP geschafft, Freundschaften zwischen jungen Menschen aus Kambodscha und Vietnam auf tiefgehende und praktische Weise wieder aufleben zu lassen. Wir sind auf dieser Reise den Freunden, die uns geistlich und finanziell unterstützt haben, sehr dankbar. Durch ihre wichtige Unterstützung wissen wir, dass wir diese Reise auf der Suche nach Frieden mit Hingabe und Glauben weitergehen.

 

Bericht: Tuan Anh Nguyen und Kim Vuth. Überarbeitet von: Peter Heyes