Programme

A worldwide resource for ethical leadership training and good governance
A worldwide resource for ethical leadership training and good governance

Indien: Neues Leadership-Modell

Weltweite Ressource für ethisches Leadership und gute Regierungsführung

Ziele

Eine weltweite Ressource für Fortbildungen im Bereich ethischer Leitung und eines guten Führungsstils sein.

 

Ursachen

Es ist eine anerkannte Tatsache, dass Korruption eines der Hauptprobleme ist, die zu Armut und auch zu Konflikten rund um den Globus führen. Korruption beschränkt sich nicht nur auf Dritte-Welt-Diktaturen, sondern ist ein Faktor, der auch in etablierten Demokratien und der Geschäftswelt nicht zu unterschätzen ist. Ausserdem hat sie unter anderem zur weltweiten Finanzkrise beigetragen.

Hinter all diesen Probleme der Korruption steckt eine Krise der Führungskultur und ein Bedürfnis nach ethnisch fundierten Führungspersonen. Effektive Systeme, Strategien und Vorgehensweisen spielen eine wichtige Rolle darin, wenn es darum geht, sicher zu stellen, dass gute Entscheidungen getroffen werden. Aber Systeme alleine sind nicht genug. Es gibt auch ein Bedürfnis nach innerer Entwicklung von Entscheidungsträgern, um das Bewusstsein nach einer ethischen Dimension bei Führungsstilen zu entwickeln.

 

Hintergrund

Asia Plateau ist eine 27 Hektar-Anlage in Panchgani mit Blick auf das Krishna-Tal im westlichen Hügelland Indiens. Es wurde von einer führenden indischen Tageszeitusng als "Leuchtturm der Hoffnung" beschrieben. Seit seiner Eröffnung im Jahre 1968 finden dort Programme und Konferenzen statt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung von Charakter und einem ethischen Führungsstil. Teilnehmer sind Studenten, Menschen aus Industrie, der Armee, Nichtregierungsorganisationen und Beamte.

In Zusammenarbeit mit dem IC Centre for Governance in Delhi finden regelmässig Programme für leitende Beamte der indischen Verwaltung (IAS) statt, was zu Nachfragen für Fortbildungsprogrammen von Tausenden von Angestellten bedeutender Ministerien  führte.

2012 fand der erste internationale Dialog über Demokratie in Asia Plateau statt. Eröffnet wurde die Konferenz mit einer Videobotschaft von Aung San Suu Kyi. Unter den Teilnehmern befanden sich unter der Leitung von Vizepräsident Dr. Riek Machar 20 südsudanesische Politiker und Führungspersönlichkeiten der Zivilgesellschaft, der malaysische Oppositionsführer Anwar Ibrahim und seine Frau, eine grosse Delegation aus Ägypten, darunter Führungspersöhnlichkeiten der Revolution und bekannte indische Persönlichkeiten verschiedenster Herkunft. Ein zweiter Dialog fand vom 1.-5. Februar 2013 statt.