Agenda der Versöhnung

Offering a safe space and the opportunity to learn from one another

Agenda der Versöhnung

Sichere Rahmenbedingungen und die Gelegenheit bieten, voneinander zu lernen

AGENDA DER VERSÖHNUNG - AGENDA FOR RECONCILIATION (AfR)

Ursprünglich der Titel eines internationalen Symposiums aus dem Jahre 1996, wuchs "Agenda for Reconciliation" (AfR = Agenda der Versöhnung) zu einem weltweiten Netzwerk, das sich für Konfliktprävention und Versöhnung einsetzte. Bis 2007 boten seine jährlichen Konferenzen in Caux/Schweiz den Teilnehmern, die aus schwierigen Situationen, geprägt von Spannungen und Konflikten anreisten, sichere Rahmenbedingungen und die Gelegenheit, von einandern zu lernen.

"Agenda der Versöhnung" ist inzwischen kein aktives formales internationales Proramm mehr, sondern ein Netzwerk, das weiterhin in vielen Teilen der Welt kreativ weiterarbeite. In Grossbritannien wird der Name weiterhin als Schirmherrschaft für zahlreiche interkulturelle Initiativen genutzt.

Mohamed Sahnoun, ehemaliger Sonderberater von UN-Generalsekretär Kofi Annan, rief das "Caux Forum für Menschliche Sicherheit" ins Leben, um eine präventive Strategie zu entwickeln, die die Wurzeln der Unsicherheit grundlegend angehen und Millionen von Leben retten könnte. Dies verlangt ein nie dagewesenes Vertrauen und Zusammenarbeit zwischen allen Nationen und Akteuren. Das "Caux Forum für Menschliche Sicherheit" bemüht sich um dieses Vertrauen und Zusammenarbeit.